Der Businessplan- Auf was achten Geldgeber/ Investoren?

Junge Unternehmen starten oft mit guten Ideen ins Geschäftsleben. Was den meisten jedoch fehlt, sind ausreichende eigene finanzielle Ressourcen. Doch wie kann man sich ohne eigenes Kapital selbstständig machen? Obwohl es mittlerweile auch über Crowdfunding- Projekte möglich ist Geld zu erhalten, ist der gängigste Weg die Beantragung eines Kredites bei Banken. Hierfür ist die Erstellung eines Businessplans unabdingbar. Doch auf was achten Kreditgeber bei der Vergabe eines Kredites? Um es grob zusammen zu fassen: Banken wollen aus einem Businessplan herauslesen, dass investiertes Geld in einem angemessenen Zeitraum wieder zurückbezahlt wird. Deshalb sollten Gründer beim Schreiben eines Businessplans einige Punkte beachten, um die Chancen für eine Kreditvergabe zu erhöhen.

Inhaltsverzeichnis

  • Die Gründerpersönlichkeit
  • Der logische Aufbau des Businessplans
  • Ein sinnvoller Finanzplan
  • Was Sie zudem beachten sollten

Die Gründerpersönlichkeit

Einer der wichtigsten Punkte, auf den potentielle Investoren achten, ist die Gründerpersönlichkeit. Denn mit dieser steht und fällt der gesamte Erfolg des Geschäftsvorhabens. Der Businessplan selbst ist sozusagen der Spiegel dafür, wie intensiv sich der Gründer mit seiner Idee auseinandergesetzt hat. Wer es schafft, Markt, Wettbewerb und Zielgruppe genau zu bestimmen und hierfür ein passendes Produkt anbieten kann, beweist Externen, dass die Kompetenzen vorhanden sind, um eine Idee wirklich rentabel umzusetzen.

Essentiell ist zudem, dass der Gründer Schwächen im Geschäftsmodell oder im eigenen Lebenslauf nicht übergeht, sondern hierfür Lösungen anbietet, wie beispielsweise ein Team, welches fehlende Kompetenzen ausgleichen kann.

Dies zeigt, dass der potentielle Kreditnehmer nicht blauäugig in die Zukunft stolpert, sondern bedächtig plant, um möglichen Problemen entgegenwirken zu können. Im Businessplan eignet sich eine ausführliche SWOT-Analyse zur Demonstration der eigenen Fähigkeit, Risiken und Schwächen zu erkennen, sowie vorausschauend und bedächtig planen zu können.

Der logische Aufbau des Businessplans

Der beste Businessplan nützt nichts, wenn dieser nicht logisch aufgebaut und strukturiert ist. Wenn Daten und Fakten zwar stimmen, aber im Businessplan vollkommen durcheinander aufgelistet werden, ist dies kein gutes Zeichen für Geldgeber. Es ist ein großer Unterschied ob jemand kompetent im eigenen Fachbereich ist, oder ein Unternehmen managen kann. Eigenschaften wie strukturiertes und vorrauschauendes Denken sind für den Geschäftserfolg äußerst wichtig. Und gerade letzteres lässt sich aus der Struktur eines Businessplans herauslesen. Je klarer und übersichtlicher dieser sowohl in der Darstellung als auch inhaltlich ist, desto besser. Das signalisiert den Geldgebern, dass auch das Unternehmen eine geordnete Zukunft vor sich hat.

Die Executive Summary dient dabei als Einleitung und Zusammenfassung des Businessplans. Wem es gelingt, hier die wichtigsten Informationen unterzubringen und diese zudem interessant darzustellen, animiert zum Weiterlesen und weckt das Interesse der Kreditbearbeiter. Das schafft natürlich beste Vorrausetzungen für eine erfolgreiche Kreditbeantragung.

Ein sinnvoller Finanzplan

Neben einem guten Aufbau des schriftlichen Teils, darf auch nicht ein logischer Finanzplan fehlen. Hier muss ganz klar ersichtlich sein, dass das Unternehmen rentabel ist. Einnahmen und Ausgaben müssen auf realistischen Berechnungen basieren und alle Kosten berücksichtigt werden. Gerade unerfahrene Gründer vergessen hier oft Wichtiges, wie beispielsweise die Abführung von Lohnnebenkosten oder auch banale Dinge wie Müllgebühren. Oft finden sich auch unrealistische Ausgaben bezüglich des Marketings wieder. Die geplanten Marketing-Maßnahmen müssen einerseits angemessen sein und sich andererseits als realistische Ausgaben im Finanzplan wiederfinden.

Generell ist es besser, die Finanzen konservativ zu kalkulieren, als im Nachhinein mit einem Minus dazustehen.

Zudem wird jede Bank wissen wollen, wie Fremd- und Eigenkapital eingesetzt wird und wie die Rückzahlung des Kredites erfolgt.

Wer hier unerfahren ist, tut gut daran, den Finanzplan vor Abgabe noch einmal von einer Businessplanberatung https://www.brainhive.de/businessplan-erstellen-lassen/businessplan-hilfe-businessplan-beratung/ überprüfen zu lassen.

Was Sie zudem beachten sollten

Um nicht einen unnötig chaotischen Eindruck zu hinterlassen, sollten Bankgespräche frühzeitig geplant werden und der Businessplan zum abgemachten Zeitpunkt ausgearbeitet sein. Wer abgehetzt und mit unvollständigen Unterlagen zum Gespräch erscheint, reduziert die Chancen auf eine Kreditvergabe unnötigerweise. Nehmen Sie sich also Zeit, um das Treffen zu planen. Ordnen Sie im Vorfeld Ihre Unterlagen und überprüfen Sie mit einer Check-Liste ob Ihre Mappe auch wirklich alles enthält, was von der jeweiligen Bank verlangt wird. Das gibt Ihnen zusätzlich Sicherheit und Ruhe, die Sie während des Gespräches gebrauchen können.