Das Geld wird knapp: Kredit aufstocken oder neu abschließen?

Kredit aufstocken oder neu abschließen?Aus verschiedenen Gründen kann es passieren, dass ein weiterer Kredit aufgenommen werden muss. Hier kann man sich fragen, ob die Aufnahme eines neuen Kredits oder das Aufstocken des bestehenden Kredits sinnvoller ist. Hier hat allerdings auch der Kreditgeber ein Mitspracherecht. Im Endeffekt kommt es dann nur noch darauf an wer den längeren Atem hat.

Alle Fakten zum Ratgeber „Kredit aufstocken oder neu“ im Überblick:

  • Die maximale Höhe eines Kredits wird vom Kreditgeber festgelegt.
  • Die Konditionen müssen innerhalb des Kreditinstituts und mit der Konkurrenz verglichen werden.
  • Beim Vergleich der Konditionen darf man sich nicht nur auf die Zinsen beschränken.
  • Bei einem Bankgespräch können unter Umständen bessere Konditionen ausgehandelt werden.
  • Die Entscheidung für eine Aufstockung oder einen neuen Kredit hängt nicht allein vom Kreditnehmer ab.

Doch was für ist besser: Kredit aufstocken oder neu abschließen? Unser Ratgeber zum Thema Kredit aufstocken oder neu verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Die Kreditsumme festlegen
  • 2. Die Konditionen vergleichen
  • 3. Das Gespräch mit dem Bankberater
  • 4. Die Entscheidung fällen und umsetzen
  • 5. Das Fazit: Beide Möglichkeiten können vorteilhaft sein

1. Die Kreditsumme festlegen

icon_KonditionenNun kann es bei laufendem Kredit passieren, dass „einem das Geld ausgeht“. Dies kann verschiedene Ursachen haben, aber am bekanntesten ist diese Thematik, wenn es um den Hausbau geht. Sowohl bei der Renovierung alter Häuser, als auch beim Bau neuer Häuser sind solche Problematiken bekannt. Dies kann an einem zu knapp bemessenen Anfangsbudget liegen oder man hat einfach nur Pech und überall tun sich unvorhergesehene Geldgruben auf.

Das ist auch einer der Gründe, weshalb die meisten Kreditgeber Immobilienkredite nur gegen Vorlage eines Gutachtens vergeben. Bei der Sanierung oder Renovierung eines Altbaus ist die Notwendigkeit noch nicht so gegeben, da meistens zumindest ein Dach über dem Kopf vorhanden ist. Bei einem Hausbau sieht die Sache wieder anders aus. Scheitert das Projekt aufgrund eines unzureichend befestigten Bodens kann schon vor der Errichtung des Daches Baustopp sein.

Gerade im Fall von Altbausanierungen pflegen auch viele Kreditnehmer erst einmal nur Kredite in der Höhe aufzunehmen, in dem die gröbsten Renovierungen inkludiert sind. Weitere Renovierungen können erfolgen, wenn wieder genügend Geld da ist oder der Kredit über die Hälfte abbezahlt ist. In welcher Höhe der neue Kredit nun erfolgen soll, ist unter anderem vom Vorhaben abhängig.

Andererseits kann der Kredit natürlich nicht über den von dem Kreditgeber gewährten Maximalbetrag hinausgehen. Ist dieser der Meinung, dass der gewünschte Betrag die Möglichkeiten des Kreditnehmers übersteigt, kann und muss er den Kreditantrag ablehnen. Andernfalls kann er im sehr wahrscheinlichen Schadensfall keine Rechtsprechung erwarten.

So kann die Höhe der Kreditsumme als ein Kompromiss angesehen werden zwischen dem was der Kreditnehmer möchte und dem was der Kreditgeber bewilligt. Natürlich werden die meisten Kreditnehmer von sich aus schon keine Kredite Anfragen bei denen sie nicht selber von der Tilgungsfähigkeit überzeugt sind. Doch so mancher Kreditnehmer überschätzt seine Zahlungskraft. Zudem neigen Arbeitnehmer dazu sich Gehaltserhöhungen auszumalen, die ihnen noch gar nicht versprochen oder zugesichert wurden.

Dementsprechend ist die maximale Kredithöhe auf das begrenzt, was der Kreditnehmer bei bestehendem Gehalt zu zahlen imstande ist. Diese ist dann auch noch abhängig von der Laufzeit. Je länger die Laufzeit anberaumt ist umso höher kann die Kreditsumme angelegt werden.

2. Die Konditionen vergleichen

icon_MarktausblickDie Konditionen für Kreditangebote ändern sich im Zeitablauf, da zum Beispiel die Zinssätze der aktuellen Marktentwicklung angepasst werden. In Zeiten besonders niedriger Sollzinsen geht die Tendenz zu Langzeitkrediten mit möglichst langer Festverzinsung. Steigen die Zinsen wieder an, wandeln sich die angebotenen Kreditkonditionen zu einer möglichst kurzen Festverzinsung. Hier werden variabler Verzinsung höhere Einsparpotenziale beigemessen.

Ist man nun in der Situation mehr Geld zu benötigen, stellt sich die Frage, ob es vorteilhafter ist den vorhandenen Kredit aufzustocken oder einen neuen aufzunehmen. Hierfür müssen die vorhandenen Kreditkonditionen mit den aktuellen Kreditkonditionen verglichen werden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn die Finanzprodukte können an andere gekoppelt sein! Dies hat zur Folge, dass es auf den ersten Blick nicht klar ersichtlich ist, welche Option den Vorteil bringt: Kredit aufstocken oder neu?

Handelt es sich bei den vorhandenen Kredite um ein Rundum-Sorglos-Paket kann man sich mit dem bestehenden Kredit günstiger stellen. In dem Fall wäre ein aufstocken sinnvoll, sofern der Kreditgeber dies zulässt. Sonst bietet sich immer noch der Vergleich mit der Konkurrenz an um die günstigsten Konditionen rauszuholen und dem bisherigen Kreditgeber zu unterbreiten.

Vergleichstabelle zur Entscheidungsunterstützung

Eine klare Strukturierung kann Wunder wirken

Beim Vergleich der Konditionen kann es allerhand Komplikationen geben. Einfach nur die Zinssätze zu vergleichen greift zu kurz. Hier empfiehlt es sich eine tabellarische Auflistung der Leistungen und von deren Kosten vorzunehmen. Dieses Verfahren ist zwar sehr zeitintensiv, kann aber vor Überraschungen schützen und viel Geld einsparen. Ab einer gewissen Kreditsumme lohnt sich auch ein Besuch bei der Verbraucherzentrale oder einem unabhängigen Finanzberater. Hier ist mit Kosten von mindestens 200 Euro zu rechnen.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

3. Das Gespräch mit dem Bankberater

Die Entscheidung muss genau überlegt werden.

Das Für und Wider abwägen

icon_VergleichDas Gespräch mit Bankberater bietet sich sowohl bei Online- als auch bei Filial-Krediten an. Denn auch wenn die Abwicklung des Kreditvertrags ohne direkten Kundenkontakt von statten geht, gibt es bei jedem seriösen Online-Anbieter auch Kundenbetreuer. Diese stehen einem gern mit Rat und Tat zur Seite und versuchen eine gemeinsame Lösung zu finden. Dies geschieht bei Online-Anbietern zumeist am Telefon oder per Email. Menschenscheuen Kreditnehmern wird dieses Verfahren entgegen kommen.

Ziel des Gespräches sollte es sein bessere Konditionen herauszuholen. Zudem stellen sich auch einige organisatorische Fragen: Ist ein Aufstocken überhaupt möglich? Bei Krediten die zu niedrigeren Zinssätzen als dem aktuellen Marktzins abgeschlossen wurden, liegt es kaum im Interesse des Kreditgebers, dass diese auch zu den gleichen Konditionen verlängert werden. Eine Änderung wird hier sicherlich mit einer Anpassung auf den aktuellen Marktzins einhergehen. Aber wer nichts wagt, der nichts gewinnt.

Auf der anderen Seite kann man auch versuchen einen Kreditvertrag mit hohen Zinssätzen umzuschulden um eine aktuelle vorteilhaftere Finanzmarktsituation auszunutzen. Auf Umschuldungen oder Kreditablösungen lassen sich die meisten Kreditanbieter nur bedingt ein. Zumeist geht das mit einer Vorfälligkeitsentschädigung einher. Diese darf 1 Prozent der Restkreditsumme nicht übersteigen, kann aber trotzdem alle Vorteilhaftigkeitsrechnungen hinfällig machen.

In Bankgesprächen können die Positionen gefestigt werden. Hier bietet sich die Möglichkeit abzuschätzen wie viel Handlungsspielraum besteht und ob man als Kunde überhaupt eine Chance bekommt zu seinem eigenen Vorteil zu handeln. Hier lassen sich bessere Kreditkonditionen verhandeln, die später in den Kreditvertrag mit aufgenommen werden.

4. Die Entscheidung fällen und umsetzen

icon_ChecklisteAm Ende muss eine Entscheidung getroffen werden. Unter Beachtung aller guten Ratschläge, Hinweise und objektiver Betrachtung kann dann die beste Situation für den Kreditnehmer erwogen werden. Egal wie die Entscheidung ausfällt, in jedem Fall werden Formulare ausgefüllt werden müssen.

Ob nun bestehende Kredite erweitert, neue Kreditverträge abgeschlossen oder auch bestehende Kredite gekündigt werden sollen, empfiehlt es sich die Unterlagen von einem Rechtsexperten gegenlesen zu lassen. Nicht, dass man sich mit einer vermeintlich klugen und sorgsam überlegten Entscheidung eine Schuldenfalle gräbt, nur weil man nicht in der Lage war bestimmte Vertragsklauseln richtig zu lesen und zu verstehen.

Es ist keine Schande sich im Kreditwesen nicht auszukennen, Verträge, die oftmals weitreichende Konsequenzen mit sich ziehen können, sollten aber auch in ihren Feinheiten verstanden sein. Daher empfiehlt sich vor jeder Unterzeichnung von Kreditverträgen bei Unklarheiten nachzufragen. Man sollte zwar nicht davon ausgehen, dass alle Kreditgeber nur daran interessiert sind ihr gegenüber in den Ruin zu treiben, schenken wollen sie einem aber bestimmt nichts.

5. Das Fazit: Beide Möglichkeiten können vorteilhaft sein

icon_FazitBei der Frage ob ein aufstocken oder ein neuer Kredit sinnvoller ist, muss auf die Tatsache hingewiesen werden, dass es sich dabei tatsächlich um gegensätzliche Interessen von Kreditnehmer und –geber handelt.

Sind die Konditionen bei einem neuen Kredit günstiger als beim bestehenden, hat der Kreditnehmer berechtigtes Interesse daran einen neuen Kredit abzuschließen und gegebenenfalls umzuschulden. Der Kreditgeber würde hingegen von einer Aufstockung des Kredits mit höheren Zinsen profitieren.

Auf der anderen Seite wird der Kreditgeber bei einem bestehenden Kredit mit günstigeren Zinssätzen argumentieren, dass eine Aufstockung eine Änderung des bestehenden Kreditvertrags sei und damit auch die festen Zinssätze angepasst werden müssten.

Die endgültige Entscheidung hängt vom Verhandlungsgeschick des Kreditnehmers ab. Die einfachste und am wenigsten zeitaufwändige Lösung wird vermutlich das Abschließen eines neuen Kredits beim bestehenden Kreditinstitut sein.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern