Kredit für den Umzug: mit ausreichenden Mitteln ins neue Leben

Gebrauchtwagen Finanzierung

Innerhalb eines überschaubaren Radius umziehen ist für die meisten Menschen kein Problem. Familie und Freunde helfen, und in wenigen Tagen ist die neue Wohnung bezugsfertig. Wenn aber ein größerer Umzug bevorsteht, etwa aus beruflichen Gründen oder weil eine Herzensangelegenheit im Spiel ist, kann ein kompletter Umzug rasch teuer werden. Vieles muss delegiert werden, und so kommen größere Beträge zusammen, oft mehr, als man ursprünglich geplant hatte. Damit der Umzug dennoch planmäßig abgewickelt werden kann, ist die richtige Finanzierung wichtig. Kredit für den Umzug kann man auf unterschiedliche Weise aufnehmen. Wir zeigen die Möglichkeiten auf, wie man den Umzug finanzieren kann.

  • Alle Umzugskosten finanzieren mit Umzugskredit
  • Den Umzug wie geplant vornehmen können
  • Nebenkosten vorher einplanen
  • Kredit und Budget abstimmen
ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Der Umzug und alles was dazu gehört …
    • 1.1 Kredit für die Küche? Am besten separat!
  • 2. Den Umzug finanzieren mit einem Ratenkredit
    • 2.1 Ratenkredite mit Schlussrate
    • 2.2 Vorteile der Umzugsfinanzierung mit Ratenkredit
    • 2.3 Nachteile der Umzug Finanzierung auf Raten
  • 3. Umzug finanzieren mit Dispokredit
    • 3.1 Vorteil des Dispokredits
    • 3.2 Nachteil des Dispokredits
  • 4. Variabler Kredit für den Umzug
  • 5. Umzug finanzieren mit Arbeitgeberdarlehen
  • 6. Kredit für den Umzug: Die Laufzeit so kurz wie möglich halten
  • 7. Kredit für den Umzug: Anbietervergleich nutzen
  • 8. Voraussetzungen für den Umzugskredit
  • 9. Fazit Umzug finanzieren – mit dem richtigen Kredit gut machbar

1. Der Umzug und alles was dazu gehört …

Was gehört eigentlich dazu? Wenn es um einen größeren Umzug geht, kommen einige Ausgaben zusammen. Zunächst muss im neuen Wohnumfeld eine angemessene Wohnung gefunden werden. Für den, der umzieht, bringt dies Fahrtkosten, möglicherweise auch Übernachtungskosten mit sich. Ideal ist natürlich, einige Objekte bereits vor der Anreise „ausgeguckt“ zu haben und über die wichtigsten Informationen zu Mietpreisen und Vor- und Nachteilen der jeweiligen Stadtteile zu verfügen. Das schafft Überblick und hilft beim Gespräch mit Maklern und Vermietern. Ist eine Wohnung gefunden, fallen oft Maklerkosten an, in vielen Fällen auch eine Kaution, die als Sicherheit hinterlegt wird.

Natürlich sind einige attraktive Wohnungen schlüsselfertig, bei preiswerteren Objekten kann man sich aber auf eine Renovierung einstellen. Wer ein solches „Schnäppchen“ vorfindet, sollte vor dem Unterschreiben des Vertrags ein unabhängiges Gutachten zu den Renovierungskosten einholen, um spätere Überraschungen zu vermeiden. Sind dann die Tapeten an den Wänden und das Laminat verlegt, muss immer noch der Transport der eigenen Habe organisiert werden. Zu den Kosten für eine Umzugsfirma samt Verpackungsmaterial und Packern kommen meist noch Ausgaben für neue oder zusätzliche Möbelstücke, die den Hausstand komplettieren. Auch ein Betrag für das „Kleinzeug“ wie Internet, Antenne und dergleichen sollte einkalkuliert werden.

  • Maklergebühren und Kaution
  • Renovierungskosten
  • Umzugsfirma
  • Neue Möbel und Dekorationen

1.1 Kredit für die Küche? Am besten separat!

Vor allem, wenn der Umzug ins eigene Haus bevorsteht, planen die stolzen Besitzer auch eine neue und moderne Küche ein. Über die Baufinanzierung sind Kücheneinrichtungen oft nicht mit finanzierbar, da die Geldgeber die Küche als bewegliches Inventar betrachten, dass nicht zur Sicherheitsleistung Immobilie gehört. Wer hingegen zur Händlerfinanzierung greift, muss auch mit sogenannten 0% Finanzierungen oft feststellen, dass der vermeintlich günstige Kauf sich als teuer und langfristig belastend für das Budget herausstellt. Die Anschaffung einer Küche im Rahmen des Umzugs kann separat von den Umzugskosten entweder über einen Ratenkredit oder einen Wohnkredit finanziert werden. Beide Möglichkeiten erlauben dem Mieter oder Bauherren mehr Flexibilität bei der Gestaltung der Raten und der Laufzeit.

Umzug Finanzierung mit diesen Möglichkeiten

  • Ratenkredit
  • Dispokredit
  • Variabler Kredit
  • Arbeitgeberdarlehen
Der Ratenkredit der ING-DiBa lässt sich auch online schnell und einfach beantragen

Der Ratenkredit der ING-DiBa lässt sich auch online schnell und einfach beantragen

2. Den Umzug finanzieren mit einem Ratenkredit

Optimal für die Finanzierung des Umzugs ist in den meisten Fällen ein Ratenkredit. Viele Filialbanken und Direktbanken vergeben die Konsumentenkredite, deren Beträge sich zwischen 500 und 100.000 Euro bewegen können. Die Laufzeit und die Höhe der monatlichen Raten sind flexibel anpassbar. In vielen Fällen kann die Höhe der Raten gesenkt bzw. die Laufzeit verkürzt werden, indem man eine Anzahlung leistet. Ratenkredite sind mit Laufzeiten von 12 bis hin zu 96 Monaten, je nach Anbieter, verfügbar. Sonderzahlungen sollten möglich sein, um den Kredit rascher abzutragen, im Idealfall sollte auch die vorzeitige Tilgung kostenfrei stattfinden können. Da die Verzinsung von Ratenkrediten recht unterschiedlich ist, sollten Nutzer in jedem Fall einen Kreditvergleich online konsultieren. Wichtig ist besonders der effektive Jahreszins, denn er definiert den „Preis“ des Kredits, also die Kosten, die zusätzlich zum aufgenommenen Betrag anfallen.

2.1 Ratenkredite mit Schlussrate

Neben den klassischen Ratenkrediten werden auch Finanzierungen mit einer höheren Schlussrate angeboten. Bei den sogenannten Ballonkrediten fallen durch diese Konstruktion die Monatsraten dann günstiger aus. Dafür ist die Laufzeit auf höchstens 60 Monate begrenzt. Ein solcher Ballonkredit kann sehr sinnvoll sein, beispielsweise, wenn der Kreditnehmer schon weiß, dass er in absehbarer Zeit einen größeren Geldbetrag zur Verfügung haben wird. Bei einem Umzug kann die Schlussrate des Ballonkredits beispielsweise bedient werden, wenn die alte Wohnung verkauft oder – was eher wahrscheinlich ist – die hinterlegte Kaution zurückerstattet wird.

2.2 Vorteile der Umzugsfinanzierung mit Ratenkredit

Besonders wenn es um einen Umzug aus beruflichen Gründen, über längere Distanzen, oder um die Einrichtung eines ersten gemeinsamen Heims geht, gibt es viele Wünsche und Präferenzen. Wer berufsbedingt den Wohnort wechselt, muss sich schnell einleben. Das heißt, auch das neue Zuhause muss rasch fertig und wohnlich sein, damit der Karrieresprung nicht zur Grätsche wird. Auch bei jungen Paaren verbinden sich mit dem neuen Heim Ansprüche. Mit einem Ratenkredit können eigene Wünsche und praktische Notwendigkeiten für den Start in der neuen Wohnung zu oft recht guten Verzinsungen finanziert werden. Beim klassischen Ratenkredit kann der Kunde die Höhe  der Raten und die Laufzeit überdies sehr flexibel gestalten.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

2.3 Nachteile der Umzug Finanzierung auf Raten

Ein Ratenkredit hat letztlich natürlich seinen Preis. Die Bank berechnet den effektiven Jahreszins, um an der Finanzierungslösung zu verdienen. Dass man bei einem Ratenkredit also mehr zahlt als die aufgenommene Summe, liegt auf der Hand. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, ist es ratsam, den Kredit selbst und auch die Laufzeit so gering wie möglich zu halten. Ein weiterer Nachteil vor allem bei hohen Kreditbeträgen mit langer Laufzeit ist die Tatsache, dass das Budget für eine Weile zusätzlich belastet wird. Deshalb sollte vor dem Kreditantrag überlegt werden, ob und wie die Zahlung der Raten gesichert wird.

3. Umzug finanzieren mit Dispokredit

Wer seine Umzugskosten nicht im voraus kalkuliert und dann finanziell in Verzug kommt, kann leicht in Versuchung kommen, den Kreditrahmen des Girokontos zu überziehen. Prinzipiell ist umziehen per Dispo möglich, aber selten eine gute Idee.

3.1 Vorteil des Dispokredits

Ein Dispokredit kann ohne Antrag oder Bearbeitungsgebühr sofort in Anspruch genommen werden. Wenn es sich wirklich um überschaubare Beträge handelt, die nur sehr kurzfristig benötigt werden, kann diese Lösung günstiger sein als ein Ratenkredit. Außerdem ist der Dispositionsrahmen bereits bewilligt, eine Prüfung der Bonität ist also nicht erforderlich.

3.2 Nachteil des Dispokredits

Die Konditionen und Kosten bei der Nutzung des Dispokredits sind für viele Kunden weniger überschaubar. Zwar ist der Kreditrahmen flexibel, auch die „überzogenen“ Beträge müssen meist nicht sehr eilig glattgestellt werden, dafür sind die Dispozinsen beachtlich, mitunter sogar zweistellig, und fallen allmonatlich an. Auf jeden Fall liegen sie höher als die effektiven Jahreszinsen bei vielen attraktiven Ratenkrediten, daher sollte man seinen Umzug auch finanziell wirklich klug durchrechnen und nicht der Versuchung nachgeben, das Konto aufs Geratewohl zu überziehen. Bei einem drastisch überzogenen Girokonto kann es vielleicht Monate dauern, bis das Konto ausgeglichen ist. Die Einschränkungen während dieser Zeit können den Haushalt erheblich belasten.

Ein Kreditvergleich kann sich durchaus lohnen, um den günstigsten Kredit zu finden

Ein Kreditvergleich kann sich durchaus lohnen, um den günstigsten Kredit zu finden

4. Variabler Kredit für den Umzug

Der variable Kredit ist eine weniger geläufige Finanzierungslösung, die sich als Kredit für den Umzug jedoch ausgezeichnet eignet. Der auch als „Abrufdarlehen“ bekannte Kredit ist ein von der Bank eingeräumtes Kreditlimit zwischen 10.000 bis 25.000 Euro. Das Besondere hier ist, dass dieser Kredit jederzeit von neuem genutzt werden kann, wenn einmal bewilligt ist. Dabei muss der Kunde diese Summe nicht nutzen – er kann es aber. Besonders, wenn die anfallenden Kosten noch nicht vollständig kalkulierbar sind, man aber auf jeden Fall einen Kreditrahmen wünscht, ist der variable Kredit die Lösung. Getilgt wird der variable Kredit über feste monatliche Mindestzahlungen, auch Sonderzahlungen sind möglich. Anders als beim Ratenkredit ist der Zinssatz hier jedoch variabel und wird täglich neu nach dem aktuellen Zinsstand berechnet.

5. Umzug finanzieren mit Arbeitgeberdarlehen

Nicht immer muss man zur Bank, um einen Kredit für den Umzug aufzunehmen. Bei berufsbedingten Umzügen kann es vorkommen, dass der Arbeitgeber mit einem Kredit hilft. Das sogenannte Arbeitgeberdarlehen fällt bei großzügigen Unternehmen sogar zinsfrei aus, bzw. hat oft nur einen geringen Zinssatz. Die Tilgung wird hier mit den Gehaltszahlungen verrechnet und individuell besprochen. Ein Arbeitgeberdarlehen ist eine Lösung, die sich anbietet, wenn man in Hinblick auf die neue Stelle keine Vorbehalte hat, sich auf diese Weise eine Zeit lang finanziell zu binden.

6. Kredit für den Umzug: Die Laufzeit so kurz wie möglich halten

Wenn es darum geht, den Umzug zu finanzieren, sollte man zu Krediten greifen, bei denen die Laufzeiten nicht zu lang sind. Die Belastung über lange Zeit ist nicht wünschenswert, sofern man sich beispielsweise beruflich von Neuem verändert. In diesem Fall kann ein neuer Umzug ins Haus stehen, während der frühere Kredit noch immer nicht abgetragen ist. Vor dem Hintergrund einer sich schnell verändernden Arbeitswelt ist hier ein wenig Vorsicht geboten.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

7. Kredit für den Umzug: Anbietervergleich nutzen

Um auch beim Kredit gut kalkulieren zu können, ist es ratsam, die Finanzierungsmöglichkeiten der einzelnen Banken zu vergleichen. Wer weiß, welche Summe benötigt wird, kann in einem Kreditvergleichs-Portal die Summe und die gewünschte Laufzeit eingeben und erhält dann eine Auflistung der attraktivsten Angebote. Besonders bei den Ratenkrediten sind die Unterschiede im effektiven Jahreszins teilweise recht hoch. Auch die Preisunterschiede zwischen Filialbanken und Direktbanken fallen beim Kredit ins Gewicht. Die Filialbank erlaubt zwar, eine persönliche Beratung zu nutzen. Dafür fallen so gut wie alle Finanzprodukte weniger günstig aus als bei einer Direktbank, die ihre niedrigeren Betriebskosten weitergibt an die Kunden. Ein Kreditrechner schafft Klarheit, welcher Anbieter tatsächlich die beste Konditionen für die Finanzierung des geplanten Umzugs vorweisen kann. Neben dem Kreditbetrag und der Verzinsung sollte unbedingt sichergestellt werden, dass Sondertilgungen und vorzeitige Ablösungen kostenfrei möglich sind.

8. Voraussetzungen für den Umzugskredit

Abgesehen vom Dispokredit oder der Finanzierung durch den Arbeitgeber ist für andere Kreditmodelle ein Antrag und eine Bewilligung seitens der Bank erforderlich. Bestimmte Voraussetzungen muss der Kreditnehmer erfüllen, um mit seinem Antrag Erfolg zu haben. Die unkomplizierteste Möglichkeit ist der Antrag auf einen Kredit bei einer Direktbank. Die Beantragung von Ratenkrediten beispielsweise ist online möglich und in wenigen Schritten abgeschlossen. Der Kreditnehmer muss volljährig sein und einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können. Eine gewisse Bonität, also ein festes monatliches Einkommen, ist meist eine Voraussetzung für die Bewilligung des Kredits. Die Bank prüft in der Regel bereits während des Antragsprozesses unverbindlich und vorläufig die Bonität und stellt später eine offizielle Anfrage bei der Schufa. Nicht ganz einfach gestaltet sich ein Kreditantrag für Personen, die über kein festes Einkommen verfügen, wie Hausfrauen, Studenten, Azubis oder auch Freiberufler. Für Studenten, die noch kein eigenes Einkommen vorweisen können, haben Banken oft eigene Kreditlösungen im Angebot, bei Freiberuflern werden mitunter zusätzliche Dokumente angefordert.

Der Kreditantrag ist zunächst vollständig und korrekt auszufüllen. Meist wird er ausgedruckt, muss unterschrieben und hochgeladen oder auf dem Postweg an die Bank gesendet werden. Ebenfalls Bestandteil des Antrags ist die Legitimierung via PostIdent- oder VideoIdent-Verfahren. Hierzu muss der Kreditnehmer ein gültiges Ausweisdokument bereit halten, auch ein Wohnsitznachweis etwa durch eine aktuelle Versorgerrechnung wird von den meisten Banken verlangt. Sollten zusätzliche Unterlagen notwendig sein, wird dem Antragsteller dies mitgeteilt. Bei Freiberuflern wird meist ein Steuerbescheid vom Vorjahr gewünscht. Anschließend prüft das Kreditinstitut den Antrag, die Bewilligung hängt unter anderem von den Ergebnissen der Schufa-Abfrage ab. Liegt kein negativer Schufascore vor, wird ein Kredit für den Umzug meist zügig bewilligt und innerhalb weniger Werktage ausgezahlt.

Online bieten sich viele Nachlässe auf einen Wunschkredit

Online bieten sich viele Nachlässe auf einen Wunschkredit

9. Fazit Umzug finanzieren – mit dem richtigen Kredit gut machbar

Ein Umzug bringt eine Umstellung, verhältnismäßig viel Arbeit und auch Kosten mit sich. Damit alles nach Plan läuft und die neue Wohnung rasch komfortabel hergerichtet ist, müssen vor allem die Finanzen stimmen. Daher sollten Umzugswillige alle Faktoren der Finanzierung berechnen und dann entscheiden, welcher Kredit für den Umzug notwendig ist. So können Makler, Umzugsfirma, Renovierung und Möbel für das neue Heim tatsächlich bezahlt werden.

Die Auswahl des richtigen Kreditanbieters trägt wesentlich zum reibungslosen Ablauf bei. Auf keinen Fall sollte für einen Umzug das Girokonto ungeplant überzogen werden. Meist ist ein Ratenkredit eine günstigere Lösung und geht mit niedrigeren Zinsen einher. Alternativ ist auch die Nutzung eines variablen Kreditrahmens denkbar, wenn man die Finanzen im Griff hat, aber für unvorhergesehene Ausgaben gerüstet sein will. Wer Glück hat, erhält ein Darlehen vom Arbeitgeber, das beim Umzug als Finanzspritze dient. In jedem Fall ist ein Kreditvergleich und die Nutzung eines Kreditrechners eine gute Idee, damit der Einzug in das neue Zuhause nicht zur Kostenfalle gerät.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern