Kredit oder Debitkarte: Geliehenes oder erwirtschaftetes Geld?

Kredit oder DebitkarteSteht eine kleine bis mittelgroße Anschaffung spontan ins Haus stellt sich schnell die Frage: Wie soll man das bezahlen? Kredite kann man in kleinen Raten abstottern, doch mit der Kreditkarte wäre das Problem in wenigen Minuten erledigt. Bei der Entscheidung zwischen Kredit und Kreditkarte bite es ein paar Dinge zu beachten.

Alle Fakten zum Ratgeber „Kredit oder Debitkarte“ im Überblick:

  • Die Kreditform hängt im Wesentlichen von Laufzeit, Kreditsumme, Tilgung und Zins ab.
  • Der Verwendungszweck ist für die Entscheidung ein wesentlicher Faktor.
  • Die Kreditkarte kann Ausgaben auf den nächsten Monat verschieben.
  • Bei Kreditkartenzahlungen muss das Konto gedeckt sein.

Doch was für Möglichkeiten stecken hinter den Angeboten von Kredit-und Debitkarten? Unser Ratgeber zum Thema Kredit oder Debitkarte verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Die 4 Merkmale eines Kredits
  • 2. Was ist eine Debitkarte?
  • 3. Eine Gegenüberstellung von Kredit und Debitkarte
  • 4. Das Fazit: Der Zweck bestimmt das Instrument

1. Die 4 Merkmale eines Kredits

icon_ChecklisteUm einen Kredit zu beantragen muss man sich darauf vorbereiten und vorab ein paar Fragen klären. Dies betrifft die Höhe des Kredits, die gewünschte Laufzeit, ob sich die daraus resultierende Ratenzahlung überhaupt bewerkstelligen lässt und wie wahrscheinlich es ist diesen Kredit auch wirklich zurückzahlen zu können. All diese Gedanken muss sich ein Kreditnehmer vor dem Kreditantrag machen. Dann kann er sich auf die Suche nach einem Anbieter mit günstigen Zinsen machen, der bereit ist ihm unter den gegebenen Umständen einen Kredit zu gewähren.

Im Detail bedeutet das Folgendes: Ein Kredit kann im groben Anhand von vier Merkmalen kategorisiert werden:

Die Merkmale eines Kreditvertrags

Die Merkmale eines Kreditvertrags

Die Laufzeit lässt sich in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Kredite differenzieren. Bei kurzfristigen Krediten handelt es sich zumeist um Kleinkredite in Form von Konsum- oder Ratenkrediten, die nur zum Zwecke eines kurzfristigen finanziellen Engpasses aufgenommen werden mussten. Diese Kredite werden in der Regel innerhalb von ein bis fünf Jahren abbezahlt.

Mittelfristige Kredite belaufen sich über fünf bis zehn Jahre. Mir ihnen werden bevorzugt Umbau- oder Renovierungsarbeiten oder auch Existenzgründungen bezahlt. Hier kann es je nach Kreditinstitut oder privaten Kreditgeber zu Sicherungsabtretungen kommen. Zudem werden die Kreditnehmer im Vorfeld einer genauen Kreditwürdigkeitsüberprüfung unterzogen.

Langfristige Kredite werden auch als Darlehen bezeichnet. Das bekannteste ist das Immobiliendarlehen. Spätestens hier ist die Hinterlegung von Sicherheiten kaum noch vermeidbar. Die Laufzeit beträgt mindestens zehn Jahre und wird auf maximal 30 Jahre angelegt.

Die Höhe der Kreditsumme bestimmt indirekt auch die Länge der Laufzeiten. Kleinkredite belaufen sich in der Regel auf Summen bis zu 5.000 Euro. Die von vielen Privatleuten als groß erachteten Kreditvolumen von 100.000 bis 200.000 Euro werden in der Finanzwelt eher als mittelgroße Darlehen wahrgenommen. Großinvestoren bewegen sich in Summen von mehreren Millionen Euro. Doch hier kommt es wenige auf die Kategorisierung von Kreditvolumina, als auf die Möglichkeiten an, die jedem Kreditnehmer zur Verfügung stehen.

icon_KonditionenDie Tilgungsmodalitäten werden in dem Ratgeber „Synonym oder Antonym? Was sind Kredit und Darlehen?“ näher erläutert. Allgemein kann an dieser Stelle gesagt werden, dass es Kredite mit konstanten Ratenzahlungen und variablen Ratenzahlungen gibt. Zudem finden bei einigen Darlehen nur Zinsentilgungen statt und die Kreditsumme wird erst am Ende beglichen, andere zahlen monatlich gleiche Tilgungen mit sinkenden Zinsen. Hinzu kommen noch individuell ausgehandelte Vereinbarungen zwischen Kreditnehmern und -gebern.

Die Höhe der Zinsen ist nun wiederum von vielen Faktoren abhängig. Hier spielen Wettbewerbsfaktoren, Finanzmarktmechanismen und das Verhandlungsgeschick des Kreditnehmers eine Rolle. Allerdings sollte man sich hinsichtlich seines Handlungsgeschicks nicht allzu große Hoffnungen machen. Der individuelle Handlungsspielraum bei kleinen- bis mittleren Kreditvolumina ist sehr begrenzt. Großinvestoren haben da schon wesentlich mehr Aussicht auf Erfolg.

Natürlich trägt auch der Verwendungszweck entscheidend zur Form des Kredits bei. Im Falle von subventionierten Projekten kann hier mit besonders günstigen Kreditkonditionen oder Zuschüssen von Staat oder Organisationen gerechnet werden. Auch die Lebenssituation in der sich der Kreditnehmer befindet kann empfindlichen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit und Kreditkonditionen haben.

2. Was ist eine Debitkarte?

icon_VerbrauchertippsMit einer Debitkarte ist eine nach der Verordnung ISO/IEC 7810 gefertigte Karte, die dem Zwecke des bargeldlosen Bezahlens oder dem abheben von Bargeld dient. Kennzeichnend sind ein Magnetstreifen, ein Chip, sowie die Nutzung einer persönlichen Geheimnummer. Damit umfasst der Begriff der Debitkarte sowohl die normale Bankkarte zum Verwalten des Girokontos, wie auch die Kreditkarte. Der Begriff wird zwar synonym benutzt, im Folgenden wird aber der Begriff der Debitkarte im Sinne der Kreditkarte benutzt.

Die Kreditkarte ermöglicht es dem Besitzer einen Kauf zu tätigen, obwohl das vorhandene Geld nicht ausreicht. Ausgaben, die mittels Kreditkarte getätigt werden, werden erst einen Monat später auf dem Girokonto verrechnet. Bei vielen Kreditkartenanbietern zahlt man dafür eine jährliche Nutzungsgebühr. Da gerade beim Zahlungsverkehr im Internet immer mehr auf Zahlungen per Kreditkarte bestanden wird, ist dessen Nutzung beinahe unumgänglich.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

Kreditkarten werden heutzutage auch an Studenten und Auszubildende ausgegeben. Gerade bei Personen mit knapp bemessenen Einkommen kann eine unvorhergesehene Ausgabe, wie ein Buch oder ein neuer PC zu Zahlungsschwierigkeiten führen, die aber innerhalb eines Monats auszugleichen sind. Im Notfall findet sich immer eine Lösung oder ein edler Spender.

Bei der Nutzung einer Kreditkarte ist es zwingend notwendig, dass das Konto im Folgemonat gedeckt ist. Sonst erfolgt unverzüglich Meldung an den Gläubiger und mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit auch ein negativer Eintrag bei der Schufa. In der Regel gibt es am Ende jeden Monats eine Kreditkartenabrechnung, die einen zeitnah auf die nahenden Abbuchungen hinweist. So können gegebenenfalls auch noch Umbuchungen von anderen Sparkonten stattfinden.

Kredit und Debitkarte im Vergleich

Der Vergleich von Kredit und Debitkarte

Eine Debit- oder Kreditkarte ermöglicht es dem Schuldner Rechnungen auf den Folgemonat umzuschichten. Dies geschieht zumeist aufgrund spontaner Käufe. Das Konto, auf welches die Kreditkarte läuft, muss unbedingt gedeckt sein.

3. Eine Gegenüberstellung von Kredit und Debitkarte

icon_VergleichAuch bei der Nutzung einer Kreditkarte schließt man einen Kredit ab, sozusagen einen Kurzzeitkredit. Während die Laufzeitdauer bei normalen Krediten Verhandlungssache ist, müssen Zahlungen per Kreditkarte im nächsten Monat beglichen werden. Daher sehen viele Nutzer auch keine Gleichstellung mit Krediten.

Die Debit- oder Kreditkarte kann jederzeit und zumeist auch weltweit genutzt werden. Ein Kredit muss beantragt werden, welches wiederum eine längere Vorlaufzeit mit sich bringt. Gerade im Fall von günstigen Urlaubsangeboten kann eine Kreditkarte sofort genutzt werden – sofern genügend Rücklagen bestehen um die Rechnung begleichen zu können.

Bei der Kreditkarte kann nur Geld ausgegeben werden, welches unmittelbar aufzutreiben ist. Zudem beschränken viele Kreditinstitute die monatliche Höhe auf einen bestimmten Betrag. Dies dient dem Schutz übermütiger Schuldner und der Gläubiger. Der Kredit kann hingegen auch über Jahrzehnte laufen. Dafür muss die Kreditsumme aber individuell ausgehandelt werden.

Bei der Kreditkarte werden einmal jährlich Gebühren verlangt, unabhängig von der Nutzungshäufigkeit und dem Volumen, bzw. ab einem bestimmten Volumen entfällt die Jahresgebühr. Für einen Kredit zahlt man monatlich Zinsen. Die Zinshöhe kann sich zudem im Zeitverlauf ändern.

4. Das Fazit: Der Zweck bestimmt das Instrument

icon_FazitGrundsätzlich spricht nichts gegen die Nutzung einer Kreditkarte, solange diese im Rahmen der verfügbaren Mittel bleibt. Sonst kann die Nutzung einer Kreditkarte blitzschnell zu negativen Schufa-Einträgen führen, die bei späteren Kreditanfragen negative Auswirkungen mit sich ziehen können.

Handelt es sich bei dem Verwendungszweck um ein kurzfristiges Angebot bleibt ohnehin nicht die Wahl zwischen Kredit oder Kreditkarte. Ist genügend Geld auf Sparkonten vorhanden spricht auch nichts gegen den zinslosen Weg.

Es ist allerdings dringend davon abzuraten Zahlungen mit seiner Kreditkarte zu tätigen und dann erst einen Kreditantrag zu stellen!!! Kredite können und werden häufig aus den unterschiedlichsten Gründen abgelehnt. Daher darf niemals mit Geld bezahlt werden, dass nicht zur Verfügung steht.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern