Motorradfinanzierung: Die Möglichkeiten für 2018 im Überblick

Kredit Tilgung

Wenn der Frühling und Frühsommer für trockene Straßen und schönes Wetter sorgt, beginnt die Motorradsaison – und gleichzeitig ein intensives Werben der Hersteller um potenzielle Käufer. Der Anreiz, sich den Wunschtraum auf zwei Rädern zu erfüllen, ist groß, aber auch mit beträchtlichen Kosten verbunden. Oft kostet ein hochwertiges Motorrad mehrere tausend Euro, und nicht jeder stolze Besitzer kann den Betrag in bar entrichten. Deshalb spielt neben dem Aussehen und der Technik die Motorradfinanzierung eine wichtige Rolle bei der Anschaffung. Aber welche Möglichkeiten der Finanzierung gibt es beim Kauf eines Motorrads?

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Barzahlung beim Motorradkauf
  • 2. Was ist ein Motorradkredit?
    • 2.1 Dieselben Konditionen für neue und gebrauchte Maschinen
    • 2.2 Motorradfinanzierung durch Hersteller oder Händler
  • 3. Drei-Wege-Motorradfinanzierung
  • 4. Die Ballonfinanzierung für das eigene Motorrad
  • 5. Motorradfinanzierung: Leasing als Alternative
  • 6. Worauf Sie bei der Finanzierung achten sollten: Zinsen und Konditionen
    • 6.1 Auf welche Konditionen sollten Kreditnehmer bei der Motorradfinanzierung besonders achten?
  • 7. Motorradfinanzierung: Die einzelnen Schritte vom Vergleich bis zur Auszahlung
    • 7.1 Anbietervergleich
    • 7.2 Der Kreditantrag
    • 7.3 Bonitätsprüfung
    • 7.4 Angebotserstellung und Anforderung der Unterlagen
    • 7.5 Kauf des Motorrads und Kaufnachweis
  • 8. Fazit zur Finanzierung des Motorrads

1. Barzahlung beim Motorradkauf

Wer die Mittel hat, das Motorrad seiner Träume in bar zu bezahlen, erspart sich einen verzinsten Kredit. Trotz der derzeit niedrigen Zinsen ist dies noch immer die günstigste Lösung. Auf diese Weise ist man sofort Besitzer des nagelneuen Motorrads. Dass die Barzahlung dem Kunden einen Preisnachlass verschafft, ist aber ein Irrglauben, denn die Händler kalkulieren in der Regel Erträge aus ihren Finanzierungsmodellen in die Preise mit ein, ebenso wie beim Autokredit. Daher lohnt sich eine Berechnung und ein Vergleich der Anbieter, selbst wenn man den Kaufpreis bei der Hand hat.

Allerdings sind die Kosten für größere Maschinen der bekanntesten Marken beträchtlich, und so muss der Kunde tief in die Tasche greifen. Hinzu kommen Ausgaben für Versicherungen und Ausstattung. Wer alles bar begleichen möchte, hat möglicherweise sein liquides Kapital mit Anschaffung komplett aufgezehrt und hat keine Reserven für überraschende Fälle. Und wer sich mit dem Gedanken trägt, eine lohnende Geldanlage zu liquidieren, um das Motorrad bar zu bezahlen, sollte die Gewinne, die ihm so entgehen, mit den Kosten der Finanzierung aufrechnen. Ein Kredit ist in in vielen Fällen eine vernünftige Lösung, um den Traum vom eigenen Motorrad mit vergleichsweise geringem Risiko und bezahlbaren Raten umzusetzen.

Motorradfinanzierung – die verfügbaren Modelle

  • Händlerfinanzierung
  • Motorradfinanzierung durch einen klassischen Ratenkredit
  • Zweckgebundener (Auto-)Kredit
  • Ballonfinanzierung
  • 3-Wege-Finanzierung
  • Leasing

2. Was ist ein Motorradkredit?

Wenn Banken einen „Motorradkredit“ anbieten, handelt es sich dabei in der Regel um einen klassischen Ratenkredit, der einer Zweckbindung unterliegt – ganz wie beim Autokredit. Auch in diesem Fall dient das Fahrzeug als Sicherheit. „Den“ regelrechten Motorradkredit gibt es also nicht. Alternativ kann ein Ratenkredit ohne Zweckbindung gewählt werden, die Motorradfinanzierung über den Händler und alternativ die Ballonfinanzierung oder die sogenannte 3-Wege-Finanzierung. Die einzelnen Optionen sollen hier vorgestellt werden.

2.1 Dieselben Konditionen für neue und gebrauchte Maschinen

Normalerweise sind Motorräder über den sogenannten Autokredit einer Bank unkompliziert finanzierbar. Die meisten Banken auf diese Art des Kredits eingestellt und bieten dank der gegebenen Sicherheit gute Zinsen. Die Einzelheiten sind dabei abhängig von den Gepflogenheiten des jeweiligen Kreditgebers.

Zwischen neuen und gebrauchten Motorrädern wird bei der Finanzierung nicht unterschieden, lediglich eine Mindestleistung von 125 ccm ist der Regelfall. Der Antrag und die geforderten Sicherheiten oder Bürgschaften, auch die Vollkasko-Versicherungspflicht, gleichen den Vorgängen, die beim Autokauf anfallen. Auch das Alter des Fahrzeugs mit einer Obergrenze von zehn Jahren ab Erstzulassung ist beim Motorradkredit ähnlich wie beim Autokredit.

Anders sieht es aus, wenn der Kredit für umfangreiche Reparaturen aufgenommen werden soll und nicht für einen Kauf. In diesem Fall kommt kein zweckgebundener Kredit in Frage, sondern ein herkömmlicher Ratenkredit, bei dem die Bonität in erster Linie über die finanzielle Situation, nämlich das regelmäßige Einkommen, ermittelt wird und insgesamt höhere Zinssätze zu erwarten sind.

Durch die übersichtliche Webseite der ING-DiBa findet jedermann das passende Produkt

Durch die übersichtliche Webseite der ING-DiBa findet jedermann das passende Produkt

2.2 Motorradfinanzierung durch Hersteller oder Händler

Wie es auch beim Autokauf üblich ist, ist die Händlerfinanzierung bei der Anschaffung eines Motorrads eine weit verbreitete Lösung. Dies gilt für neue, aber auch für gebrauchte Modelle. Viele Händler sind in der Lage, dem potenziellen Kunden im Rahmen einer Finanzierungsberatung ein auf sie zugeschnittenes Angebot zu machen. Dabei werden das vorhandene Guthaben, die gewünschte Laufzeit und Ratenhöhe und auch auch Sonderwünsche zur Tilgung oder Schlussrate mit berücksichtigt.

Zwar verfügen einige Hersteller inzwischen über eine eigene Bank zur Abwicklung von Finanzierungen, die Mehrzahl der Händler arbeitet allerdings mit einem externen Finanzdienstleister zusammen, der sich seine Arbeit ebenfalls vergüten lässt. Besonders wenn der Händler Null-Prozent Finanzierungsmodelle anbietet oder besonders günstige Zinsen offeriert, liegt auf der Hand, dass ein Teil der Kosten für die Motorradfinanzierung bereits in den Preis des Fahrzeugs eingeflossen ist. Deshalb sollte man in jedem Fall einen Vergleich sowohl der Angebote als auch der Finanzierungsmöglichkeiten und -anbieter vornehmen.

3. Drei-Wege-Motorradfinanzierung

Die sogenannte 3-Wege-Finanzierung ist bei Kreditnehmern sehr beliebt, denn die Mischung aus Kredit, Kauf und Leasing bietet dem Käufer hohe Flexibilität. Bei diesem Finanzierungsmodell nimmt der Kreditnehmer zunächst eine Anzahlung vor. Während der anschließenden, festgelegten Kreditlaufzeit wird die Kreditsumme in festen Raten abgetragen, dies endet mit einer Schlusszahlung. Ist dieser Punkt erreicht, hat der Kreditnehmer die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten:

  • Die Abschlusszahlung mit verfügbarem Kapital begleichen und das Motorrad endgültig besitzen.
  • Die Abschlussrate durch eine weitere Finanzierung begleichen und möglicherweise von guten Konditionen profitieren.
  • Das Motorrad zurückgeben, sofern man sich für ein Leasing entschieden hat, letzteres ist natürlich nur entsprechend der vereinbarten Kilometerleistung, nach pfleglicher Behandlung und unfallfrei möglich.

Die Entscheidung für eine 3-Wege-Finanzierung erfordert eine genaue und realistische Kalkulation der eigenen finanziellen Situation – sowohl für die Anzahlung und Schlussrate als auch für die monatliche Belastung. Der Vorteil liegt auf der Hand. Der Käufer kann entsprechend seinen Möglichkeiten Restbeträge vorzeitig begleichen, eine Anschlussfinanzierung wählen oder im Falle einer Rückgabe ein anderes, neueres Modell kaufen.

4. Die Ballonfinanzierung für das eigene Motorrad

Für einen Auto- oder Motorradkauf ist die Ballonfinanzierung ein gängiges Modell, denn die monatlichen Raten sind bei dieser Form der Motorradfinanzierung niedriger als bei herkömmlichen Ratenkrediten. Auch hier ist eine Anzahlung möglich, danach wird über die Laufzeit der Kredit abgetragen. Die Schlussrate bei der Finanzierungsform der Ballonfinanzierung ist relativ hoch – daher sind die Raten während der Laufzeit niedriger. Ein Vorteil bei dieser Form der Motorradfinanzierung: dank der niedrigen Raten kann neben der Tilgung des Kredits vielleicht sogar neues Kapital angespart werden. Auch die Belastung des Haushalts kann so auf ein erträgliches Maß reduziert werden. Besonders geeignet ist die Ballonfinanzierung für Käufer, die am Ende der Kreditlaufzeit die Fälligkeit einer Kapitallebensversicherung oder eines Sparvertrages in Aussicht haben, um die Schlussrate begleichen zu können. Ebenso wie beim 3-Wege-Modell kann der Käufer die Abschlussrate dann gänzlich aus Eigenkapital begleichen oder sich alternativ für eine Anschlussfinanzierung entscheiden. Allerdings bietet nicht jeder Finanzdienstleister eine Ballonfinanzierung an.

5. Motorradfinanzierung: Leasing als Alternative

Die Motorradfinanzierung durch Leasing ist eine Möglichkeit, bei der man das Motorrad nicht erwirbt, sondern für die Nutzung zahlt, nach einer Anzahlungssumme in festgesetzten monatlichen Beträgen. Man wird hierbei kein stolzer Besitzer, dennoch sollte man Leasing nicht von vornherein ausschließen. Bei den teuren Maschinen kann es sich lohnen, umso mehr, wenn man den Betrag etwa durch eine Firmennutzung steuerlich absetzen kann.

Der Vorteil bei dieser Art der Finanzierung ist, dass der Hobbybiker zu festen Raten ein mitunter hochpreisiges Motorrad einschließlich Garantie fährt, das nach Ablauf der Nutzungsdauer an den Händler zurückgegeben wird.

Natürlich hat Leasing auch Nachteile – Schäden werden dem Nutzer berechnet, wer also keine pflegliche Behandlung der Maschine garantieren kann, muss mit Instandsetzungskosten rechnen, die unter Umständen sehr hoch ausfallen können.

Leasing kommt in Frage, wenn die Kosten und gegebenenfalls auch Reparaturkosten bei betrieblicher Nutzung als Betriebsausgabe deklariert werden können. Schön für Biker auch, dass nach Ablauf der Leasingfrist ein neueres Modell geleast werden kann. Außerdem sind die monatlichen Ratenzahlungen in vielen Fällen niedriger als bei einem Kredit. Zwar wird als Nachteil gern angeführt, dass das Motorrad bei dieser Art der Finanzierung nicht in den eigenen Besitz übergeht, aber wer sein Bike nach Ablauf des Leasings kaufen möchte, kann dies immer noch tun.

ing-dibaJetzt direkt ING-DiBa Kreditangebot anfordern

6. Worauf Sie bei der Finanzierung achten sollten: Zinsen und Konditionen

Die Auswahl der Finanzierung richtet sich nicht nur nach den finanziellen Möglichkeiten des Kreditnehmers, sondern auch nach dem Verwendungszweck. Für ein neues Motorrad eines Herstellers der gehobenen Klasse ist man unter Umständen mit dem Ballonkredit oder der 3-Wege-Finanzierung am besten beraten. Auch Händler oder Hersteller bieten im Einzelfall gute Konditionen an. Wer ein gebrauchtes Bike kaufen will, bekommt vermutlich mit einem Motorradkredit einer Filial- oder Onlinebank bessere Konditionen.

Dennoch sollte man jedes Angebot im Vergleich gut durchrechnen. Nicht immer ist ein günstiger Zins eine Garantie für das beste Angebot. Im Vergleich von Herstellerbanken und Motorradfinanzierung durch Online-Banken haben letztere oft deutlich höhere effektive Jahreszinsen vorzuweisen, kommen dem Kreditnehmer dafür aber beispielsweise mit Nachlässen für Barzahler entgegen. So reduzieren sich die Gesamtkosten des Kredits und auch die monatlichen Raten gegenüber dem Händlerkredit im Einzelfall beträchtlich.

Wer ein attraktives Kreditangebot einer Bank vorliegen hat, kann obendrein damit zum Händler seiner Wahl gehen und als Barzahler in Verhandlung treten – denn der Händler ist freier in seinen Entscheidungen und kommt Kunden bei der Kreditvergabe durchaus entgegen, wenn sich die Verhandlung aus seiner Sicht noch lohnt. Dasselbe gilt für den Kauf von älteren Modellen – wer nicht unbedingt ein brandaktuelles Bike fahren muss und geduldig verhandeln kann, darf mit Preisnachlässen rechnen, die sich auch auf den Motorradkredit auswirken.

6.1 Auf welche Konditionen sollten Kreditnehmer bei der Motorradfinanzierung besonders achten?

  • Sind die Kreditzinsen bonitätsabhängig oder -unabhängig? Der bonitätsunabhängige Festzins kann im Falle niedriger Bonität günstiger sein.
  • Wie hoch ist der effektive Jahreszins, der die Gesamtkosten des Kredits ausmacht?
  • Können kostenfreie Ratenpausen bei finanziellen Engpässen in Anspruch genommen werden, und wie oft pro Jahr?
  • Besteht die Möglichkeit der vorzeitigen Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung und gibt es kostenlose Sondertilgungsmöglichkeiten ohne Obergrenze?
  • Behält der Kreditnehmer den Fahrzeugbrief oder wird dieser vom Kreditgeber einbehalten?
  • Hat der Kreditnehmer die freie Wahl beim Abschluss seiner Vollkaskoversicherung oder ist er verpflichtet, dies über Versicherungspartner des Kreditgebers vorzunehmen?

7. Motorradfinanzierung: Die einzelnen Schritte vom Vergleich bis zur Auszahlung

Ist die Entscheidung für ein bestimmtes Motorrad gefallen und die Höhe des erforderlichen Kredits sowie die gewünschten Konditionen berechnet, gehen Kreditnehmer vor wie im folgenden beschrieben.

7.1 Anbietervergleich

Ein erster Schritt ist der Vergleich der Anbieter. Besonders Onlinebanken sind über Kreditrechner auf Vergleichsportalen schnell zu übersehen. Nach Eingabe des gewünschten Kreditbetrages, der Festlegung von Laufzeit und Ratenhöhe erstellen Online-Tools rasch eine Liste der Anbieter, oft gerankt nach dem Sollzins und effektiven Jahreszins. Meist gelangt man mittels eines Mausklicks auf einen Button direkt zur Antragsseite des gewählten Anbieters. Da allerdings nicht alle Anbieter über eine Onlinepräsenz verfügen – wenn man beispielsweise auch Angebote der Händlerfinanzierung vorliegen hat – kommt man vermutlich nicht ganz ohne den händischen Vergleich aus.

7.2 Der Kreditantrag

Nach der Wahl eines Anbieters besteht der nächste Schritt im Ausfüllen des Kreditantrags. Vor allem bei Direktbanken geht dies sehr schnell über eine Eingabemaske. Gefordert sind persönliche Daten, Angaben zur finanziellen Situation und zur gewünschten Kredithöhe. Wer sich günstigere Zinsen sichern möchte, sollte hier eventuell eine zweite Person als Kreditnehmer hinzufügen, die im selben Haushalt lebt – das höhere Gesamteinkommen sorgt für bessere Konditionen.

Der Kreditvergleich zeigt, dass die ING-DiBa durchaus mit seinen Angeboten überzeugen kann

Der Kreditvergleich zeigt, dass die ING-DiBa durchaus mit seinen Angeboten überzeugen kann

7.3 Bonitätsprüfung

Sind die Angaben zur Beschäftigungs- und Einkommenssituation gemacht, prüft der Kreditgeber dies. Die sogenannte Bonitätsprüfung umfasst auch eine Schufa-Abfrage, die allerdings neutral ist und auf den Schufa-Score des Antragstellers keine Auswirkungen hat.

7.4 Angebotserstellung und Anforderung der Unterlagen

Ist die Bonitätsprüfung gut bestanden, macht der Kreditgeber ein Angebot. Wer sich dafür entscheidet, davon Gebrauch zu machen, muss zusammen mit der Zusage die von der Bank geforderten Dokumente wie Arbeitsnachweise und aktuelle Kontoauszüge einreichen. Wer komplette Unterlagen beibringt, verkürzt die Bearbeitungszeit, die normalerweise zwei bis fünf Werktage dauert. Ebenfalls Bestandteil des Verfahrens ist die Legitimierung durch PostIdent, also durch die Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes am Schalter einer Filiale der Deutschen Post, bei Online-Banken durch VideoIdent – hier läuft das Legitimierungsverfahren durch einen Videocall ab, erforderlich sind ebenfalls Personalpapiere, eine Webcam mit guter Auflösung und eine stabile Internetverbindung.

7.5 Kauf des Motorrads und Kaufnachweis

Nach der Auszahlung des Kreditbetrages kann das Motorrad gekauft werden. Barzahler können beim Händler obendrein noch um einen Nachlass verhandeln. Ist der Kauf getätigt, verlangt der Kreditgeber einen Kaufnachweis, im Einzelfall den KfZ-Brief und den Nachweis der Vollkaskoversicherung.

8. Fazit zur Finanzierung des Motorrads

Die Wahl der Finanzierung beim Kauf eines Motorrads hängt letztlich von der eigenen finanziellen Situation, den persönlichen Vorlieben, aber auch der Liquidität und der Höhe der benötigten Summe ab. Vor der Entscheidung für eine bestimmte Motorradfinanzierung sollte also die sorgfältige Kalkulation stehen. Hilfreich ist in jedem Fall eine Anzahlung, um die Höhe des Kredits zu reduzieren, oder eine hohe Schlusszahlung, um die Höhe der Raten zu senken.

Zwar bringt die Barzahlung beim Kauf natürlich Vorteile mit sich, aber der maßgeschneiderte Kredit kann zu den gegenwärtigen niedrigen Zinsen durchaus eine Alternative sein. Hier empfiehlt sich der Anbietervergleich und das Durchrechnen der jeweiligen Angebote von Banken und Hersteller oder Händler, denn mitunter ist ein effektiver Jahreszins nicht das wichtigste Kriterium für die Gesamtkosten des geplanten Kredits.

Auch Leasing kann als Finanzierungmodell in Frage kommen, da nach Ablauf der Frist der Kauf des Motorrads immer noch eine Option darstellt.

Kredit Tilgung